Schützer - Handgelenkschutz

Das Tragen eines Handgelenkschutz schützt das Handgelenks

Ein Handgelenkschutz bunterstützt bei einer Vielzahl von Sportarten

Der Einsatz eines Handgelenkschutz beiIndoor Sportarten

Ein Handgelenkschutz empfiehlt sich sowohl beim Basketball als auch beim Volleyball. Die Bälle im Basketball werden zum Teil mit einer enormen Wucht gespielt. Gerät nun der Ball mit dieser hohen Bewegungsenergie frontal auf einen Finger des Spielers, so kann der Finger nach oben oder unten wegknicken. Manchmal kann durchaus ein Bruch die Folge sein.

Auch im Volleyball ist das Handgelenk sowohl beim Spielen des Balls als auch bei anderen Bewegungen nicht zu unterschätzenden Gefährdungen ausgesetzt. Die Energien, die sich etwa beim Blocken des Spielballes entwickeln, sind sehr groß. Hierbei kann es leicht zum Umknicken des Handgelenks kommen. Meist werden dabei die Bänder überdehnt. Dies kann wiederum zum Anriß oder gar zum Abriß eines oder mehrerer Bänder führen. Gleiches gilt für die Sehnen. Dies sind alles Verletzungen, die in der Regel zum Ausfall des Spielers für Wettkampf und Training führen.

Ein Handgelenkschutz stabilisiert nach Traumata im Handgelenkbereich

Ein Handgelenkschutz empfiehlt sich aber nicht zur Vorbeugung, sondern kann auch getragen werden, wenn bereits eine Vorschädigung durch eine frühere Verletzung vorliegt. Durch ihre Funktionsweise bietet ein Handgelenkschutz sicheren und stabilen Halt für das Handgelenk.

Wenngleich eine Verletzung des Handgelenks trotz Tragens eines derartigen Schutzes nicht völlig verhindert werden kann, reduziert er zumeist die Folgen von Verletzungen erheblich. Die kinetische Energie wird meist kompensiert, so dass die Verletzungsgefahr respektive die Auswirkungen durch eine Verletzung durch einen Handgelenkschutz zurückgeht.

Nach oben